Home > Fächer > Geschichte/Sozialkunde

 
 

Aus dem Fachprofil Sozialkunde im G8-Lehrplan

 

Ziele und Inhalte des Faches Sozialkunde

Sozialkunde vermittelt die Kenntnis des gesellschaftlichen Systems und seiner Entwicklung sowie des politischen Prozesses auf nationaler wie internationaler Ebene. Daneben erwerben die Schüler auch eine Reihe fachspezifischer Kompetenzen und Fertigkeiten. Sie lernen den Umgang mit Verfassungstexten, üben die Beschaffung von Informationen ein, analysieren Tabellen, Schaubilder sowie Statistiken und stellen Arbeitsergebnisse visuell dar. In der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen erweitern sie ihre Medien-, Kommunikations- und Präsentationskompetenz. Wo immer möglich, wird altersangemessen an das aktuelle Geschehen angeknüpft werden. All dies befähigt die Schüler, auf Sachkenntnis beruhende, begründete und reflektierte Urteile zu bilden und Handlungskompetenzen zu entwickeln.

Durch die Eröffnung unterschiedlicher Zugänge zum Verständnis von Staat und Gesellschaft wird im Fach Sozialkunde Bewusstsein für die Komplexität gesellschaftlicher und politischer Vorgänge sowie aktueller Entwicklungen vermittelt. Einstellungen und Werthaltungen, die aus dem Grundgesetz abzuleiten sind, werden entwickelt und gefördert. Das im Lehrplan ausgewiesene begriffliche Grundwissen aus den angeführten Bereichen sowie die erworbenen Kompetenzen stellen das nachhaltige Lernen sicher.

 

Beitrag des Faches zur gymnasialen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung

Das Fach Sozialkunde trägt zum Aufbau eines individuellen Wertesystems bei, das ethische Ma“stäbe für die eigene Lebensführung setzt, sich auf Demokratie, Frieden und Freiheit als fundamentale Prinzipien, insbesondere auf die Achtung der Menschenwürde sowie der Menschen- und Bürgerrechte, gründet und die Ablehnung extremistischer Grundhaltungen einschlie“t. Den Schülern wird durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern und mit freiheitsgefährdenden Gegenmodellen zur Demokratie die Notwendigkeit der Wertgebundenheit der Demokratie einsichtig.

 

Neuer Lehrplan Sozialkunde G8

Schwerpunkte der Jahgangsstufe 10

  • Bedeutung der Menschenwürde und Wertordnung des Grundgesetzes
  • Verfassungsprinzipien: Demokratie, Rechtsstaat, Bundesstaat
  • Mitwirkungsmöglichkeiten im politischen Prozess auf Bundes- und Landesebene (u.A. Wahlen Parteien, Verbände)
  • Verfassungsorgane und grundlegende Struktur des parlamentarischen Regierungssystems

In der sozialwissenschaftlichen Ausrichtung des wirtschafs- und sozialwissenschaftlichen Gymnasiums (WSG-S) wird Sozialkunde in den Jahrgangsstufen 8 mit 10 als Kernfach unterrichtet. Dies erlaubt

  • eine breitere Vermittlung soziologischer und politiologischer Themen,
  • eine Beschäftigung mit theoretischen Ansätzen zu Menschenblid und Gesellschaft,
  • eine differenzierte Einordnung von aktuellen Ereignissen in Gesamtzusammenhänge,
  • eine auch Hintergründe betrachtende Analyse

 

Wahlpflichtthemen für ein fächerübergreifendes Unterrichtsprojekt mit Geschichte in der Jahrgangsstufe 10

  • Der Freistaat Bayern und seine Landesteile
  • Bayrische Ortschaften im Wandel
  • Migration in Bayern
  • bürgerliches Engegement und Zivilgesellschaft seit 1945

 

Schwerpunkte in den Jahrgangsstufen 11 und 12

  • Gesellschaftsstruktur der Bundesrepublik Deutschland
  • sozialer Wandel und damit verbundene Herausforderungen für Staat und Gesellschaft (z.B. Wandel in Familie und Arbeitswelt, Sozialpolitik)
  • Grundzüge politischer Systeme der Gegenwart: demokratischer Verfassungsstaat und freiheitsgefährdende politische Ordnungen
  • europäische Einigung
  • Frieden und Sicherheit als Aufgabe der internationalen Politik (z.B. Grundlagen der internationalen Politik; UNO und NATO)
  • Chanchen und Probleme der Globalisierung für die nationale Politik

Das zweistündige Fach Sozialkunde für Schüler aus dem wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Gymnasium (WSG) erlaubt eine vertiefte Behandlung der Schwerpunktthemen, die durch weitere Themen ergänzt werden (z.B. Weiterentwicklungen in der Demokratie am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland, Globalisierungstendenzen in Politik und Gesellschaft).

 Quellennachweis (Karikatur): bpb Arbeitsheft 12 (2000): Nahaufnahme Bundestag, S.8

 sozi

 

Schuljahr 2009/10 

Schuljahr 2010/11

Schuljahr 2011/12

Schuljahr 2012/13

Schuljahr 2013/14

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2015/16