Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Fahrt der Französischschüler der 8. Jgst. nach Straßburg

 Straßburg 2018

Wir, die Franzosen aus der 8b und 8c, fuhren vom 15. bis 19. Oktober 2018 nach Straßburg, da der Schüleraustausch mit Lubersac nicht stattfinden konnte. Dort hatten wir eine sehr schöne Zeit.

Am Montag, den 15. Oktober 2018, nach einer Zugfahrt von ungefähr acht Stunden und 30 Minuten Fußweg, zogen wir, die Französischklasse der 8. Jahrgangsstufe, in die Jugendherberge ein. Abends machten wir dann noch eine kleine Wanderung durch die Innenstadt an der Kathedrale vorbei. Dienstag ging es gleich nach dem Frühstück wieder los in die Stadt, zum Straßburger Münster, denn dort bekamen einige Mitschüler eine Führung vor und auch in der Kathedrale. Alle Freiwilligen durften danach mit hoch  auf den Turm. Anschließend hatten wir Freizeit um etwas zu essen und zum Shoppen gehen. Um 16 Uhr schauten wir uns das Europaparlament an und aßen in der Stadt zu Abend.

Am Mittwoch mussten wir sehr früh aufstehen, denn wir wollten in die Vogesen. Nach einer circa einstündigen Busfahrt kamen wir endlich am Lac Blanc (deutsch: Weißer See) an. Nach zwei Stunden Wandern an Kühen vorbei durch das Gebirge machten wir am Lac Noir (deutsch: Schwarzer See) Pause zum Mittagessen (pique-nique avec de la baguette). Dann liefen wir wieder zurück zum Bus, was noch einmal zwei Stunden dauerte. Nach einem Halt zum Shoppen und Souvenirkaufen fuhren wir am Ende des Tages wieder zurück nach Straßburg.

Am Donnerstag gingen wir in ein Museum für moderne Kunst. Dort stellten wir  Kunstwerke auf Französisch vor. Danach liefen wir in kleinen Gruppen durch die Stadt und stellten Passanten ein paar Fragen von einem zuvor erarbeiteten Fragebogen über Straßburg. Am Nachmittag machten wir eine Bootstour über die Ill, aßen zu Abend und gingen anschließend in die Jugendherberge zurück, um zu packen. Freitagmorgen fuhren wir nach dem Frühstück wieder mit dem Zug zurück nach Mellrichstadt.

Bericht: Carolin Jacob, 8c

Foto: Achim Bohnert

 

Français mobile am MPG ­‒ das „FranceMobil“ macht‘s möglich

 

France Mobil

 

Seit 2001 ist es gute Schultradition am Martin-Pollich-Gymnasium, jährlich einmal das „FranceMobil“ einzuladen, um den Schülern neben dem alltäglichen Französischunterricht bei der ihnen hinreichend bekannten Lehrkraft einmal die Chance zu geben, im Gespräch mit einem unbekannten Muttersprachler ihre Französischkenntnisse ohne strenge Grammatikkontrolle spielerisch auszuprobieren. Dieses Angebot nehmen die Jugendlichen immer gern an, so auch am vergangenen Donnerstag, den 07.06.2018, als das „FranceMobil“ die 6. Bis 9. Klassen besuchte.

Auf den unterschiedlichen Kenntnisstand abgestimmt wurde zuerst eine Kennenlernrunde veranstaltet. In der 6. Klasse dehnte die 24 Jahre alte Lektorin Karen Defour diese durch das Spiel „Tous ceux qui ...“ („Alle, die …“) aus: Die Schüler, auf die das Geforderte zutraf, mussten Platz tauschen. So kam gleich Bewegung ins Spiel. Danach wurden Dinge auf Kärtchen benannt, die dann aus echten französischen Chansons herausgehört werden mussten. Hierbei gab es einen Wettstreit zwischen den beiden Mannschaften „Croissants“ und „Baguettes“, der mit einem knappen 7 zu 6 Sieg endete.

Seit September 2017 ist Karen Dufour als „FranceMobil“-Lektorin an Schulen tätig und zuständig für ganz Nordbayern. Dabei hat sie normalerweise an vier Wochentagen Einsätze und am fünften einen Bürotag. Um jedoch den zahlreichen Anfragen gerecht werden zu können, ist sie jetzt, gegen Ende des Schuljahres, sogar an allen 5 Tagen „on tour“. Vielen Dank an dieser Stelle für ihr Engagement!

Der Einsatz des „FranceMobil“ ist kostenlos und wird durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), die Robert-Bosch-Stiftung, die Renault Deutschland AG und die französische Botschaft gesponsert.

 

 

Französisch Kurs besucht Schweinfurter Bühne

 

Es ist eine zeitlose Geschichte von Weisheit, Freundschaft und Toleranz, die das TNT Théâtre in Originalsprache auf die Schweinfurter Bühne brachte. Das durchaus amüsante Jugendstück „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ – nach dem Roman von Eric-Emmanuel Schmitt- begeisterte den Französischkurs (Kombikurs Q11/12) in Begleitung von Frau Aust und Herrn Bohnert. Die einfache, aber geniale Requisite lenkte den Blick auf das Wesentliche, Chansons und Tänze belebten die Atmosphäre. Die vier Schauspieler sprachen ein sehr gut verständliches Französisch, was zusätzlich zur Textkenntnis –ein Teil des Kurses hatte die Lektüre zuvor behandelt- sehr hilfreich war und zu einem gelungenen Abend beitrug. Französisches Flair gab es auch in der Pause, in der viele eine „Orangina“ tranken. A votre santé!

 

 

 

Bericht: Stefanie Gilges/Achim Bohnert

Foto: MPG